Vorträge + Referenten

Vorträge + Referenten

Atemschutzunfaelle.eu  | Lars Seeger (BF Hamburg)

 

Atemschutzunfälle – Ursachen und Lehren

 

Seit über 20 Jahren sammelt das Team Atemschutzunfaelle.eu kritische Ereignisse aus dem Bereich Atemschutz.

Der Gedanke dahinter: Informationen zentral speichern und auf die Gefahren im Atemschutzeinsatz hinweisen. Insbesondere aus Ereignissen und Fehlern, die nur fast zu Unfällen führten, kann man sehr viel lernen und Unfälle vermeiden.

 

Vielerorts entsteht eine Fehlerkultur in der man nicht versucht einen Sündenbock zu bestimmen, sondern sich in Netzwerken austauscht und die Erfahrungen teilt. Unfallprävention im Atemschutz ist ein wichtiges Schlagwort geworden – den Unfall verhindern bevor er passiert, ist heute vielerorts das Motto. Das Team Atemschutzunfaelle.eu ist davon überzeugt, mit der ehrlichen Veröffentlichung von Atemschutzunfällen und deren Konsequenzen ein Stück Präventionsarbeit leisten zu können.

Prof. Dr. Michael Reick

 

Einfluss moderner Bauweisen auf die Einsatzpraxis der Feuerwehr

 

Unsere Gesellschaft ist im Wandel und auch die Gebäude, die wir heute bauen unterscheiden sich stark von denjenigen, die wir vor 20 oder gar 50 Jahren gebaut haben.

 

Aber was hat sich konkret geändert bei:
Modernen Wohngebäuden, modernen „Sonderbauten“ wie Krankenhäusern, Altenheimen, Versammlungsstätten, usw. ?

 

„Passivhäuser“, „energiesparend modernisierte Gebäude“, „Altenheime mit Demenzstationen“, „Bürogebäude mit mehrgeschossigen Lichthöfen“, „Lebensmitteldiscounter mit Dachkonstruktionen aus Nagelplattenbindern“,  usw.

Begriffe wie diese machen auch in der Feuerwehr die Runde – ohne dass wir in der Breite wirklich darüber Bescheid wissen, was dies für die Feuerwehr im Einsatzfall tatsächlich bedeutet.

 

Da diese Gebäude der „Arbeitsplatz der Feuerwehr im Brandfall“ sind, stellen sich natürlich weitere Fragen:
Wie wird dies die Einsatzpraxis der Feuerwehr beeinflussen?
Mit welchen neuen und besonderen Gefahren müssen wir in der Zukunft rechnen?
(Stichwort „Flash-Over“, „Backdraft“ und „Rauchgasdurchzündung“)
Mit welchen veränderten Brandverläufen (Konstruktions- und Fassadenbrände) müssen wir rechnen?
Welche Konsequenzen müssen wir daraus ziehen?

 

Der Vortrag stellt hierzu wichtige Fachinformationen für die Zielgruppe „Feuerwehr“ aufbereitet vor und gibt, soweit möglich, Antworten auf die vorgenannten Fragen.

 

Personenbeschreibung
Prof. Dr. Michael Reick ist Kreisbrandmeister des Landkreises Göppingen und Honorarprofessor an der Hochschule Biberach. Darüber hinaus ist er der Erfinder des mobilen Rauchverschlusses für die Feuerwehr. Er ist auf Grund seiner umfangreichen Tätigkeit als Experte für den vorbeugenden Brandschutz und seiner umfangreichen Forschungstätigkeit ein sehr gefragter Gast bei zahlreichen Vortragsreihen.

Dr. Ulrich Cimolino

 

Jeder Einsatz braucht Führung

 

Jeder Einsatz braucht Führung – Bausteine für einen sachgerechten Feuerwehreinsatz: Ist im Einsatz wirklich alles gut gelaufen? Was hat man falsch gemacht und vor allem, wie kann man das in Zukunft verhindern? In diesem Vortrag sollen zunächst typische Problemfelder aufgezeigt werden, die in jeder deutschen Feuerwehr vorkommen, sowohl in Bezug auf Technik, als auch in Bezug auf Taktik. In diesem Zusammenhang wird auch auf typischerweise vorkommende Fehler im Zusammenhang mit falscher Technik und falscher Taktik eingegangen werden. Darüber hinaus möchte der Vortrag auch aufzeigen, wie schnell man in unvorhersehbar schwierige Einsatzlagen kommen kann. Diese Einsatzlagen sind dann eben nicht mehr „so nebenbei“ abzuwickeln. Gerade in solchen Einsatzlagen bedarf es jedoch einer klar strukturierten Handlungsweise um erfolgreich zu sein. Hier werden ebenfalls typische Problemfelder, an denen es im Realfall oft hapert, angesprochen. Insbesondere die Wichtigkeit einer klaren Struktur des Einsatzes wird dargestellt. Daran darf es im Ernstfall nicht fehlen, denn jeder Einsatz braucht Führung.

 

Personenbeschreibung

Dr. rer. sec. Ulrich Cimolino ist Branddirektor bei der Berufsfeuerwehr Düsseldorf und dort Abteilungsleiter Technik. Er ist bundesweit bekannt für seine zahlreichen Fachvorträge und Fachbücher rund um das Thema Feuerwehr. Darüber hinaus gehört er zahlreichen Fachgremien an.

Jan Südmersen

 

VU PKW / LKW – Taktik und Kommunikation

 

Die Realität ist der Unfall nachts um 3 Uhr auf einer abgelegenen Landstraße oder vormittags auf einer zugestellten Autobahnbaustelle und hat oft wenig gemein mit den Übungen auf großen und kleinen Ausbildungsveranstaltungen. Zu viele Faktoren treffen aufeinander, die sich vorher oft kaum oder gar nicht beüben lassen: Die Verletzungsschwere des Patienten, die Zusammensetzung des eigenen Teams, die notwendigen Handlungen des Rettungsdienstes, die tatsächliche Deformation des Fahrzeuges etc. Dazu kommt ein Hauptfaktor der bei Übungen kaum beachtet wird und plötzlich massive Auswirkungen auf Taktik und Technik des Rettens hat: Die Zeit!

 

Welche Möglichkeiten hat man nun, den Einsatz besser vorzubereiten? Handlungssicherer zu werden? Neben einem guten Handwerk, also dem Beherrschen vieler verschiedener Rettungstechniken, machen vor allem gutes Teamwork und eine vorausdenkende Führung zu den Schlüsselfaktoren den realen Einsatz besser – egal wie er sich darstellt.

 

Aufgrund der Einsatzerfahrungen eines brisanten Autobahnabschnittes, Tätigkeiten als Ausbilder für Rettungsgerätefirmen, Captain und Schiedrichter bei den Vergleichswettkämpfen Unfallrettung sollen häufige Probleme und Verbesserungsmöglichkeiten dargestellt werden. Wobei nur „angeregt“ werden kann – machen müsst ihr es dann selber…..

 

Personenbeschreibung

Jan Südmersen ist Diplomingenieur (GH) für Sicherheitstechnik und Brandamtmann bei der Berufsfeuerwehr Osnabrück. Er ist bundesweit bekannt für seine zahlreichen Aktivitäten auf dem Gebiet der Ausbildung von Feuerwehrangehörigen. Darüber hinaus ist er als Fachbuchautor tätig und Vorsitzender des Vereins @fire.

Irakli West

 

THL Schwer – Taktik, Ausbildung und Gerät

 

Jede Einsatzlage ist zunächst eine Feuerwehrlage. Ob Unterfahr-, Tiefbau- oder Bauunfall, jede Sekunde zählt. Leider kommen diese „besonderen“ Lagen in der Feuerwehrausbildung, aber auch in der Taktik oftmals zu kurz und überfordern oft die Einsatzkräfte.

 

Dabei sind die Feuerwehren eigentlich gut gerüstet, insbesondere Rüstwagen und andere „THL Schwer“ Komponenten (zB Abrollbehälter, GW-L usw.) bieten die technischen Voraussetzungen, um solche Lagen zu lösen. Eher fehlt es an einer angemessenen, spezialisierten Ausbildung der Einsatzkräfte sowie einer angepassten Taktik.

 

In diesem Vortrag werden drei konkrete Szenarien vorgestellt: Heck-Unterfahrunfall, verschüttete Person in Baugrube sowie einsturzgefährdetes Haus nach Gasexplosion, und anschließend Lösungsvorschläge zur Umsetzung von Taktik und Ausbildung.

 

Personenbeschreibung

Irakli West ist Geschäftsführer von Heavy Rescue Germany und Mitglied der FF München Abt. Waldtrudering. Er bietet bundesweit Seminare und Workshops rund um das Thema technische Hilfeleistung an. Darüber hinaus gehört er ebenfalls dem Verein @fire an.

Mit freundlicher Unterstützung von